Erasmus+ Auslandsstudium

Erasmus+ Auslandsstudium

Die Bergische Universität Wuppertal pflegt den internationalen Austausch von Studierenden im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ (Leitaktion 1). Damit ist das Erasmus+ Programm das größte Mobilitätsprogramm der Bergischen Universität. Studierende können sich für einen Platz an einer Erasmus+-Partnerhochschule ihres Fachs bewerben.

Das Wichtigste in Kürze

Key facts

  • Im europäischen Ausland studieren
  • An einer Partnerhochschule Ihres Fachbereichs
  • Für 1 oder 2 Semester
  • Erlass der Studiengebühren an der Partnerhochschule plus finanzielle Förderung
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen
  • Betreuung durch die Bergische Universität Wuppertal und die Gasthochschule

Mobilitätsstipendium

  • Monatlicher finanzieller Zuschuss für den Auslandsaufenthalt. Dieser deckt i.d.R. die Kosten im Ausland nicht vollständig. Die Höhe des Zuschusses wird jährlich neu berechnet.
  • Die Erasmus+ Programmländer sind in drei Länderkategorien unterteilt, der monatliche finanzielle Zuschuss in jeder Kategorie richtet sich nach Lebenshaltungskosten:
Ländergruppen Länder Fördersätze
Gruppe 1 Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich (vorbehaltlich entsprechender Austrittsabkommen zwischen EU und Großbritannien) 450 EUR pro Monat
Gruppe 2 Belgien, (Deutschland), Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern. 390 EUR pro Monat
Gruppe 3 Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn 330 EUR pro Monat

Die Erasmus+ Förderung an der Bergischen Universität Wuppertal erfolgt im akademischen Jahr 2021/2022 taggenau mit einer maximalen Förderdauer von 360 Tagen pro Studienabschnitt.

Der Erasmus+ Mobilitätszuschuss wird Ihnen in zwei Raten ausgezahlt. Sie erhalten 80% des Mobilitätszuschusses zu Beginn Ihres Auslandsaufenthaltes. Nach fristgerechter Vorlage der am Ende (nach der Mobilität) einzureichenden Unterlagen wird der Restbetrag in Höhe von 20% des Mobilitätszuschusses ausgezahlt.

  • alle 27 EU-Mitgliedsstaaten: Belgien, Bulgarien, Dänemark, (Deutschland), Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern.
     
  • Programmländer außerhalb der EU: Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien, Türkei, Vereinigtes Königreich (bis 2023).
  • Mobilitäten in und aus überseeischen Ländern und Gebieten können über Erasmus+ gefördert werden. Liste der überseeischen Länder und Gebiete, die im Beschluss 2013/755/EU und 2014/137/EU des Rates festgelegt sind, finden Sie hier.

Insgesamt arbeitet die Bergische Universität Wuppertal mit rund 200 Partnerhochschulen in 23 europäischen Ländern zusammen (aktuelle Länderliste).

  • Förderfähig sind in einem Bachelor-/Master-/Promotions- bzw. einem auslaufenden Diplomstudiengang der Bergischen Universität Wuppertal vollimmatrikulierte Studierende;
  • Studienaufenthalte sind erst nach Abschluss des ersten Hochschul-/Studienjahres (gilt nicht für Masterstudierende) förderfähig.

  • Erasmus+ Studierende sind von den Studiengebühren an der Gasthochschule befreit;
  • Studierende können sich an der Bergischen Universität für ein mindestens dreimonatiges Auslandsstudium beurlauben lassen.

Im Erasmus-Studienprogramm schließen einzelne Fachbereiche Verträge mit Partnerhochschulen in Europa ab. Deshalb können Sie sich nur auf Plätze an Hochschulen bewerben, mit denen Ihr Fachbereich kooperiert. Eine Übersicht der Erasmus-Partnerschaften finden Sie auf der Seite Ihrer Erasmus-Fachkoordination oder im Suchportal für Austauschprogramme Mobility-Online.

  1. Durch die Erasmus+ Fakultätskoordinatoren und das International Office werden an der Heimat- sowie an der Gasthochschule organisatorische Unterstützung gewährt (u.a. bei der Wohnungssuche sowie der fachlichen und sprachlichen Vorbereitung des Auslandsstudiums).
  2. Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen. Bereits vor Ihrer Abreise schließen Sie ein Learning Agreement mit dem zuständigen Fachprüfungsausschuss ab, in welchem Ihre Lernziele sowie die Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen vereinbart werden.

  • Studierende können mehrfach, in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) bis zu 12 Monate, gefördert werden.
  • Das Kontingent von 12 Monaten je Studienzyklus kann flexibel auf Auslandsstudien- und Praktikumsaufenthalte aufgeteilt werden.
  • Bei einzügigen Studiengängen (z.B. Diplomstudiengänge) gilt ein Gesamtkontingent von 24 Fördermonaten.

Erasmus+ Online Linguistic Support (OLS):

  • Zur Verbesserung ihrer Fremdsprachenkompetenz werden den Studierenden Online-Sprachkurse angeboten.
  • Damit Studierende Ihren eigenen Lernfortschritt bzgl. ihrer Sprachkenntnisse verfolgen können, werden vor und nach dem Auslandsaufenthalt verbindliche Online-Sprachtests durchgeführt.
  • Die OLS-Sprachtests und -kurse stehen für die folgenden Sprachen zur Verfügung: Bulgarisch (BG), Tschechisch (CS), Dänisch (DA), Deutsch (DE), Estnisch (ET), Griechisch (EL), Englisch (EN), Spanisch (ES), Französisch (FR), Irisch (GA), Kroatisch (HR), Italienisch (IT), Lettisch (LV), Litauisch (LT), Ungarisch (HU), Maltesisch (MT), Niederländisch (NL), Polnisch (PL), Portugiesisch (PT), Rumänisch (RO), Slowakisch (SK), Slowenisch (SL), Finnisch (FI), Schwedisch (SV).

Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier

Die Bewerbung auf einen Erasmus+ Studienplatz erfolgt ausschließlich über das Portal "Mobility Online".

Für das WiSe 2022 und das SoSe 2023 wird das Portal voraussichtlich im November 2021 wieder geöffnet.

Alles zum Thema "Bewerbung" finden Sie hier

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal

INTERNATIONAL CENTER
Abt. International Office
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal

Für allgemeine Anfragen:
icenter[at]uni-wuppertal.de

Iris Leclaire
Mo - Do: 15-17 Uhr
Tel +49 (0)202 439 5308
leclaire[at]uni-wuppertal.de

Jana Stellmann
(nur nach Vereinbarung)
Tel +49 (0)202 439 5221
stellmann[at]uni-wuppertal.de

Weitere Infos über #UniWuppertal: