Freemover

Foto: Colourbox.de

Freemover - in Eigenregie an einer Hochschule im Ausland studieren

Grundsätzlich kann sich jeder Studierende um einen Studienplatz an einer ausländischen akkreditierten Hochschule - weltweit - bewerben. Egal ob als guest/visiting student für 1 oder 2 Semester oder als degree seeking/international student mit dem Ziel, einen ausländischen Abschluss zu erwerben. Diese Vorgehensweise ist dann sinnvoll, wenn Sie gänzlich unabhängig sein möchten, Ihre Wünsche durch vorhandene Austauschprogramme nicht abgedeckt werden oder Sie in ein entsprechendes Programm nicht aufgenommen wurden.

Als sogenannter „Freemover“ ins Ausland zu gehen, hat Vor- und Nachteile: Einerseits können Sie sich direkt an Ihrer „Wunschuniversität“ bewerben, auch wenn kein Kooperationsvertrag mit Ihrer Heimatuniversität existiert. Oft brauchen Sie auch weniger Vorlaufzeit als bei einer Bewerbung über ein Austauschprogramm. Andererseits erfordert ein „Freemover“-Aufenthalt ein hohes Maß an Eigeninitiative und einen organisatorischen Mehraufwand von Ihrer Seite. So werden häufig höhere Anforderungen an Ihre Leistungen und an Ihr Sprachniveau gestellt. Ein weiteres Hindernis stellt auch die Finanzierung dar, denn in der Regel fallen Studiengebühren sowie weitere Kosten an. Diese können aber häufig über Auslands-BAföG oder Stipendien zumindest teilfinanziert werden.

Wichtig bei der eigenständigen Organisation des Auslandsaufenthaltes ist die frühzeitige Kontaktaufnahme mit der potentiellen Gasthochschule, zwecks Information über Bewerbungsfristen und -formalitäten. Dafür sollten Sie 12 -18 Monate vor dem beabsichtigten Auslandsaufenthalt mit der Planung beginnen. Da jede Universität ihre eigenen Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren hat, ist es notwendig, sich umfassend auf den Homepages Ihrer  Wunschhochschulen zu informieren und/oder sich mit deren Auslandsämtern in Verbindung zu setzen. Erfüllen Sie die Voraussetzungen, können Sie sich direkt bei der ausländischen Uni als Gaststudent bewerben  – je nach Universität heißt das:
Als „visiting student“, „study abroad student“, „non-degree student“ oder einfach „free mover“.

Die Adressen ausländischer Hochschulen, Studienrichtungen und Zulassungsbedingungen sowie Angaben zu den Lebenshaltungskosten usw. können Sie in den Länderinformationen des DAAD nachlesen.

Ob eine Hochschuleinrichtung akkreditiert ist oder nicht, kann man auf den Seiten der Datenbank „anabin“, einem Informationsportal zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse, erfahren.

Es gibt auch kostenfreie Vermittlungsagenturen, die Ihnen bei der Vermittlung von Studienplätzen Unterstützung bieten.

Verschiedene Agenturen, sog. Recruiter, arbeiten mit bestimmten ausländischen Universitäten zusammen und vermitteln Studienplätze an diese. Dafür bieten diese „education agents“ für verschiedenartige Länder kostenlose Informations-, Beratungs- und Vermittlungsdienste für Studierende an, die „auf eigene Faust“ ein Voll- oder Teilstudium im Ausland absolvieren möchten. Doch auch wenn Sie keine Vermittlungsdienste wahrnehmen wollen, ist der Blick auf die Homepage einer Vermittlungsagentur lohnenswert, denn häufig stellen diese Seiten aussagekräftiges Informationsmaterial zu Hochschulsystem und Visa-Angelegenheiten des Ziellandes zur Verfügung.

Einige Agenturen:

AIFS (USA, Australien, Neuseeland, Costa Rica, Bali, England, Irland):www.aifs.de

Institut Ranke-Heinemann (Australien, Neuseeland, Kanada):www.ranke-heinemann.de
Studierenden an Universitäten, die Ihren Aufenthalt über das Institut Ranke-Heinemann organisiert haben, erhalten garantiert die "Down Under Studienbeihilfe", die 10% der Studiengebühren übernimmt.

GOstralia (Australien): www.gostralia.de

GOzealand (Neuseeland): www.gozealand.de

GOmerica (USA):

  • IEC (USA, Australien, Neuseeland, China, Singapur): www.ieconline.de
    Studierende, die sich erfolgreich über IEC für bestimmte Universitäten einschreiben, können sich zusätzlich für das IEC Ambassador Stipendium bewerben.
    Das Stipendium beträgt 700 EUR
     
  • College Contact (v.a. USA, Kanada, Asien): www.college-contact.com
    College Contact vergibt jedes Jahr 10 fachbezogene Teilstipendien im Wert von je EUR 1.000 für Semesteraufenthalte im Ausland an Studierende, die ihr Auslandssemester als "Free Mover" über College Contact organisieren.
     
  • magoo: www.auslandsstudium.magoo-international.com
     
  • Asia Exchange: www.asiaexchange.org/de

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal

INTERNATIONAL CENTER
Abt. International Office
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal

Für allgemeine Anfragen:
icenter[at]uni-wuppertal.de

Iris Leclaire
Mo - Do: 15-17 Uhr
Tel +49 (0)202 439 5308
leclaire[at]uni-wuppertal.de

Weitere Infos über #UniWuppertal: