Newsportal

 

 

Internationale Tagung: Was ändert französischsprachiger Hip Hop?

13.05.2024|11:14 Uhr

Klimawandel, neue Technologien, Migration oder veränderte Geschlechterbilder: Themen, die Gesellschaften bewegen. Seit seiner Entstehung 1984 befasst sich auch der französische und frankophone Hip-Hop mit gesellschaftlichen Wandlungsprozessen. An der Bergischen Universität widmet sich am 6. und 7. Juni eine internationale Tagung dem Genre und seiner Wirkung.

Wie wird Transformation in sprachliche Bilder, Klänge und Rhythmen übersetzt? Wie wird Wandel im Hip-Hop erzählt, medial transportiert und angestoßen? Welche Rolle spielen Codes, Slangs und andere Sprachen? Inwiefern ist Hip-Hop im Zeitalter von Künstlicher Intelligenz selbst Wandlungsprozessen unterworfen? Darüber diskutieren Kultur-, Literatur- und Musikwissenschaftler*innen, Soziolog*innen und Soziolinguist*innen von der Elfenbeinküste, aus Kanada, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Deutschland am 6. und 7. Juni (Link zum Programm in der Infobox) an der Bergischen Universität. Veranstaltungsort ist der Große Saal in den Räumlichkeiten der Kirche an der Uni (Gaußstraße 4, 42119 Wuppertal).

Am 7. Juni um 14 Uhr schließt sich auf der AStA-Ebene (Campus Grifflenberg, Gebäude ME, Ebene 04) eine Podiumsdiskussion mit frankophonen Hip-Hop-Künstler*innen und Forschenden an die Tagung an. Studierende und Lehrende der Bergischen Universität, Schüler*innen aus der Region und ihre Lehrer*innen sowie die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Den Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltung bildet um 18 Uhr ein Hip-Hop-Konzert mit DJ Guy Dermossessian, DJane Adjo und dem Rapper ALBI X

Im Überblick

Veranstaltungssprache ist Französisch. Alle Interessierten sind zu allen Veranstaltungsteilen herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen werden bis zum 30. Mai per Mail erbeten an Prof. Dr. Beatrice Schuchardt (schuchardt[at]uni-wuppertal.de) oder Marie Cravageot (cravageot[at]uni-wuppertal.de).

Alle Informationen zur zweitägigen Veranstaltung stellen die Organisator*innen aus der Fachgruppe Romanistik auf der Veranstaltungswebseite zur Verfügung.

Weitere Infos über #UniWuppertal: