Erfolgreiche Online-Konferenz zum frühen Fremdsprachenlernen

28.09.2022|14:03 Uhr

Rund 240 internationale Gäste aus 35 Ländern kamen Ende September bei der ATFLY 2022 (Advances in Teaching Foreign Languages to Young Learners) zusammen. Die virtuelle Konferenz wurde von Prof. Dr. Stefanie Frisch (Didaktik des Englischen) von der Bergischen Universität Wuppertal und Prof. Dr. Karen Glaser (Universität Leipzig) organisiert.

Bei der Konferenz ging es um frühes Fremdsprachenlernen. // Foto Colourbox

Wissenschaftler*innen, Vertreter*innen der Ministerien und Lehrerausbildung sowie Lehrkräfte tauschten sich über aktuelle Forschung zu Fragen zum Schriftspracherwerb, zu bilingualen Lehrkonzepten, zur Förderung pragmatischer Kompetenzen und zum Einsatz digitaler Medien aus. In den Diskussionen stellte sich zudem heraus, dass international eine Weiterentwicklung von spielerischen Lehrkonzepten hin zu altersgerechten ergebnisorientierten Ansätzen zu erkennen ist, die jungen Lernenden erlaubt, über Sprache und Kulturen nachzudenken.

Das Programm der Konferenz setzte sich aus drei Keynote-Vorträgen, 22 Vorträgen in sieben thematischen Panels sowie Präsentationen von Schulbuchverlagen und wissenschaftlichen Verlagen in Zoom Events zusammen.

Im Anschluss an die ATFLY 2022 ist die Publikation eines Konferenzbandes geplant. Der Band erscheint als Open Access Publikation, um die Forschungserkenntnisse einer breiten Leser*innenschaft zugänglich zu machen. Die nächste ATFLY wird 2025 in Leipzig oder Wuppertal stattfinden.

Bei der ATFLY handelt es sich um ein Konferenzformat, das aus der FFF-Reihe (Fortschritte im frühen Fremdsprachenlernen) hervorgegangen ist. Seit 2004 hatten Heiner Böttger (Universität Eichstätt-Ingolstadt) und Norbert Schlüter (Universität Leipzig) im Dreijahres-Rhythmus den Rahmen für den nationalen wissenschaftlichen Austausch zum frühen Fremdsprachenlernen bereitgestellt. Da das frühe Fremdsprachenlernen weltweit an Bedeutung gewinnt, hatten sich Stefanie Frisch und Karen Glaser für ein internationales und virtuelles Format entschieden.

Kontakt:
Prof. Dr. Stefanie Frisch
Didaktik des Englischen
E-Mail frisch[at]uni-wuppertal.de

Weitere Infos über #UniWuppertal: