Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

Keyvisual

Steckbrief

Wirtschaftsmathematik

Abschluss:

Master of Science (M.Sc.)

Beginn:

Wintersemester
Sommersemester

Dauer:

4 Semester

Zugang:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • fachspezifische Zugangsvoraussetzungen
  • zulassungsfrei (ohne NC)

Profil

Viele Prozesse des Wirtschaftslebens lassen sich nur durch Mathematik erfassen oder abbilden. Modelle für Finanzmärkte, betriebliche Abläufe, aber auch die Preisfindung bei Optionen beruhen auf mathematischen Ansätzen. Das Studium kombiniert Mathematik mit Informatik und Wirtschaftswissenschaft. Die Aufgabe von Wirtschaftsmathematiker*innen ist es, wirtschaftliche Probleme mathematisch zu modellieren und dann zu lösen.

Termine und Fristen

Bewerbungsfrist 
Masterprüfungsausschuss
01.09. zum Wintersemester
01.03. zum Sommersemester
International applicants/
Internationale Bewerbungen
Application deadline
Einschreibung
Studierendensekretariat
15.10. zum Wintersemester
15.04. zum Sommersemester
Umschreibung
Studierendensekretariat
31.10. zum Wintersemester
30.04. zum Sommersemester
Wintersemester
Sommersemester
01.10. – 31.03.
01.04. – 30.09.
VorlesungszeitZur Übersicht
SemestertermineWintersemester
Sommersemester

Studienaufbau und -inhalte

Zugang zum Studium

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

  • Bachelor-Abschluss in Mathematik, Wirtschaftsmathematik, Technomathematik oder ein gleichwertiger Abschluss mit starker Ausrichtung auf mathematische Inhalte, der mindestens mit der Gesamtnote 3,0 bestanden wurde.
  • Weitere Infos zu den Zugangsvoraussetzungen

BEWERBUNG

INTERNATIONAL APPLICATIONS

Vertiefungsbereiche

  • Rechnergestützte Methoden (RM)
  • Wirtschaftsmathematik (WiMa)

Berufsfelder

  • Wirtschaftsmathematiker*innen haben dank ihres analytischen Denkens und ihrer strukturierten Herangehensweise an komplexe Probleme hervorragende Berufsaussichten. Die Einsatzbereiche sind vielfältig.
  • Klassische Berufsfelder finden sich in Banken und Versicherungen, wo sie z.B. im Risikomanagement und Controlling beschäftigt sind oder komplexe Finanzprodukte aufsetzen und analysieren.
  • Ein weiteres Feld sind IT-Firmen, wo sie an der Konzeption und Implementierung effizienter Softwarelösungen arbeiten. Auch Unternehmensberatungen suchen wegen der vielseitigen Einsetzbarkeit in anspruchsvollen Projekten gezielt nach Wirtschaftsmathematiker*innen.
  • In den rasant wachsenden Gebieten der künstlichen Intelligenz und des Machine Learnings werden sie über alle Branchen hinweg angestellt.

Partnerhochschulen

Die Bergische Universität Wuppertal verfügt über ein weit verzweigtes internationales Netzwerk. Sie pflegt Beziehungen zu rund 220 Partnerhochschulen in aller Welt.

  • Internationale Partnerhochschulen der Bergischen Universität Weiter
  • ERASMUS-Auslandsstudium: Zielländer, Kooperationen, Bewerbung und Erfahrungsberichte Weiter
  • Allgemeines zum Auslandsaufenthalt Weiter

Weitere Infos über #UniWuppertal: