Neben der herkömmlichen Gründungsunterstützung zählt auch die Förderung zum sozialen Unternehmertum. Als Anteilseignerin am W-Tec, dem Wuppertaler Gründer- und Technologiezentrum, bietet die Universität für ihre erfolgreichen Ausgründungen außerdem einen eigenen Inkubator.

(Transferstrategie, Kap. 3 „Transfermechanismend und Kap 5. Organisatorische Umsetzung)
 

Existenzgründung der Bergischen Universität Wuppertal

Das Thema Existenzgründung ist vor dem Hintergrund der digitalen Transformation zu einem neuen Schwerpunkt innerhalb der Gesellschaft geworden. Aufgrund der flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungswegen bietet das Thema Existenzgründung eine große Chance auf die Innovationsfähigkeit in Bezug auf aktuelle Problemstellungen. Das Thema Flexibilität und stärkere Risikobereitschaft sind hierbei zentrale Elemente dieser Entwicklung. Für potentielle Gründer sind hierbei Beratung, Qualifizierung und Förderung wichtigsten Kernfragen und Bausteine eines solchen Vorhabens. 

Die Gründungsberatung der Bergischen Universität beantwortet genau diese grundlegenden Fragen und hilft Ihnen im Vorfeld bei der Lösung von Problemen. Von der Erstberatung, über die Erstellung eines Maßnahmenplans, bis zur Einreichung einer schriftlichen Ideenskizze begleiten wir Sie fachgerecht und kompetent.

Zudem bieten wir Ihnen ein umfassendes Qualifizierungsangebot bestehend aus Lehrveranstaltungen, offenen Seminaren und Intensivseminaren, die Ihnen bei der langfristigen Planung und Umsetzung Ihrer Geschäftsidee helfen.

Überdies gibt es viele Möglichkeiten, die Finanzierung Ihrer Unternehmensgründung auf solide Füße zu stellen wie z. B. Wettbewerbe und Förderprogramme. Welche es gibt und was diese für Sie tun können, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Für die Beantwortung dieser vielfältigen Möglichkeiten und Fragen wurde die Gründungsinitiative bizeps als Kompetenzenbündelung von Wissenschaftstransferstelle und dem Lehrstuhl für Unternehmensgründung und Wirtschaftsentwicklung & UNESCO-Lehrstuhl für Entrepreneurship und Interkulturelles Management gegründet.

Da eine regionale Verankerung essentieller Bestandteil einer solchen Kompetenzenbündelung ist, richtet sich bizeps - die Gründungsinitiative der Bergischen Universität an alle Gründungsvorhaben in der Bergischen Region und unterstützt diese.

Die Universität Wuppertal ist bereits mehrfach für ihr bundesweit vorbildliches Engagement für Gründerinnen und Gründer aus der Hochschule ausgezeichnet worden.

Existenzgründung

 

Patente und Erfindungen   

Seit dem 07. Februar 2002 hat sich eine Änderung im § 42 des Arbeitnehmererfindungsgesetzes (ArbnErfG) ergeben. Erfindungen von HochschulprofessorInnen, DozentInnen und wissenschaftlichen AssistentInnen sind seither keine freien Erfindungen mehr, sondern werden wie Diensterfindungen gehandhabt und müssen der Hochschule gemeldet werden.

Als Diensterfindungen gelten hierbei Erfindungen, die im Rahmen der dienstlichen Tätigkeit an der Bergischen Universität Wuppertal entstehen oder auf den Erfahrungen und Tätigkeiten (auch Nebentätigkeiten oder Drittmittelforschung) dieser Arbeit an der Hochschule basieren.

Da es den Hochschulen NRWs an Kapazitäten mangelt die Erfindungsmeldungen zu bearbeiten, hat das BMBF die Bildung von so genannten Patentverwertungsagenturen (PVA) angeregt. Diese sollen sich um die Patentierbarkeit sowie eine mögliche anschließende Verwertung der Erfindungen kümmern.

Die PROvendis GmbH, die Patentverwertungsgesellschaft der Hochschulen in NRW, ist  für die Durchführung dieser Aufgaben zuständig.

Patente / Erfindungen

Weitere Infos über #UniWuppertal: