Pörtner & Wühr: Spuren des Original-Ton-Hörspiels zwischen Wuppertal und München


23Nov–25Jan

18:00 – 00:00 Uhr|Ausstellung

Universitätsbibliothek Wuppertal, Gaußstr. 20


+

Die am Lehrstuhl von Prof. Dr. Wolfgang Lukas erarbeitete Wuppertaler Ausstellung bringt zwei der Protagonisten der O-Ton-Strömung zusammen: den Elberfelder Paul Pörtner (1925–1984), der bereits Ende der 1960er Jahre erste Experimente mit dokumentarischem akustischen Material anstellte (u. a. Treffpunkte 1969), und den Münchner Paul Wühr (1927–2016), der für sein erstes sozialkritisches O-Ton-Hörspiel Preislied (1971) den renommierten Hörspielpreis für Kriegsblinde erhielt.

Gezeigt werden Manuskripte, Partituren und Rezeptionszeugnisse aus dem Paul-Pörtner-Archiv der Stadtbibliothek Wuppertal sowie aus dem an der Bergischen Universität aufbewahrten Teilnachlass Paul Wühr. Eine Audio-Station bietet Kostproben einiger ausgewählter Stücke.

Die Ausstellungseröffnung ist am Mittwoch, 23. November um 18 Uhr in der Unibibliothek am Campus Grifflenberg.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bibliothek besucht werden.

Termin ICS-Download

Weitere Infos über #UniWuppertal: