Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Wintersemester 2020/2021: Prof. Wil Schilders

Prof. Wil Schilders zu Gast an der Bergischen Universität

Er will die Mathematik als eine Schlüsseltechnologie voranbringen und ihre Bedeutung für die Industrie und die Gesellschaft hervorheben: Wil Schilders. Der Professor für „Scientific Computing in the Industry“ an der Technischen Universität in Eindhoven, Niederlande, ist Experte auf dem Gebiet der Entwicklung mathematischer Methoden, die bei Simulationen von Produkten und Prozessen in der Industrie eingesetzt werden. Im Wintersemester 2020/2021 kommt der 63-Jährige als Inhaber der vierten „Dr. Jörg Mittelsten Scheid-Gastprofessur“ an die Bergische Universität Wuppertal.

Zu Gast ist Schilders in dieser Zeit an der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften. „Wil Schilders verbindet in seiner Person in exzellenter Weise Wissenschaft und Industrie, als ordentlicher Professor an der TU Eindhoven sowie viele Jahre in führenden Positionen in der Industrieforschung tätig“, freut sich der Dekan, Prof. Dr. Michael Günther. „Er hat eindrucksvoll gezeigt, dass der Fortschritt in der Mathematik oft durch Impulse von außen erfolgt, etwa durch ungelöste Probleme in der Industrie, für deren Lösung die Entwicklung neuer mathematischer Werkzeuge und Konzepte nötig sind, und damit neue Forschungsgebiete eröffnet werden. Von seinem umfangreichen Wissen können hierbei nicht nur meine Kolleg*innen und ich, sondern vor allem auch unsere Studierenden profitieren."

Schilders studierte Mathematik an der Radboud-Universität Nijmegen und promovierte am Trinity College Dublin. Bevor er 2010 an die TU Eindhoven ging, arbeitete er 30 Jahre lang in der Industrie, u.a. bei Philips. Er ist Präsident des Europäisches Netzwerks der Angewandten Mathematik, EU-MATHS-IN, sowie Vorstandsmitglied der weltweiten Organisation „International Council for Industrial and Applied Mathematics (ICIAM)“ und arbeitet häufig mit Unternehmen wie Shell, Bosch und Siemens zusammen.

Zum Austausch mit Wil Schilders sind Interessierte herzlich eingeladen. Während seiner Zeit an der Bergischen Universität gewährt er in verschiedenen Veranstaltungen Einblicke in seine Arbeit.

Seine Antrittsvorlesung "Mathematics for Industrial and Scientific Challenges - A Window of Opportunity to Boost Innovations" hält er am 27. Oktober. Die Veranstaltung findet von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr im Hörsaal 33 der Bergischen Universität Wuppertal statt und wird aufgrund der durch die Corona-Pandemie begrenzten Teilnehmer*innenzahl live im Internet via Zoom übertragen. Veranstaltungssprache ist Englisch.

Um zum Vortrag zu gelangen, wählen Sie sich am 27. Oktober mit folgenden Zugangsdaten ein: Zoom-ID: 984 0880 3059; Passwort: 4g5u*B0s

Weitere Informationen unter:

Pressemitteilung zur Antrittsvorlesung

Pressemitteilung vom 04.12.2020

Sommersemester 2019: Professor Bernd Schmitt

Professor Schmitt ist Inhaber der Robert D. Calkins Professur für Internationale Wirtschaft an der Columbia Business School der Columbia Universität in New York. Er lehrt Marketing und forscht u. a. in den Bereichen Marken, Konsumentenverhalten und Innovation. Bernd Schmitt, der als einer der weltweit bedeutendsten Experten des Markenmanagements gilt, hat mehr als 80 Artikel in international führenden Wissenschaftszeitschriften verfasst sowie zahlreiche Bücher, die in über 30 Sprachen übersetzt wurden. Vor der Lehre an der Columbia Universität studierte er Psychologie in Heidelberg und promovierte in Psychologie an der Cornell University.

Bernd Schmitt verbindet wie kein zweiter Marketingforscher wissenschaftliche Exzellenz und den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die unternehmerische Praxis. Als Unternehmensberater berät er zahlreiche starke Marken wie Audi, IBM, Procter & Gamble, SAP, Unilever, Vogue oder Samsung.

Weitere Informationen unter:

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2019/03/27/29318-bernd-schmitt-zu-gast-in-wuppertal-marketingprofessor-ist-inhaber-der-dritten-dr-joerg-mittelsten-scheid-gastprofessur/

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2019/05/22/29727-lernen-von-den-besten-start-der-vortragsreihe-excellence-in-branding-2019/

https://www.transfer.uni-wuppertal.de/de/transfergeschichten/transfergeschichten-2019/prof-dr-bernd-schmitt.html

https://www.youtube.com/watch?v=quNe24Ryb-E&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=nudc_QJmff4

https://www.youtube.com/watch?v=5MKRFkZSqHI

Schwebebahnvorlesung durch Wuppertal

Im Rahmen der „Schwebebahnvorlesung“ erkundeten zahlreiche Gäste der Schumpeter School of Business and Economics Wuppertal. Gemeinsam mit Prof. Bernd Schmitt, dem Mittelsten Scheid-Gastprofessor des Jahres 2019, wurden mehrere wichtige Orte angefahren und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen tauschten sich über Marken und deren Bedeutung, über erfolgreiche Marken, den Wandel der Stadt und die Marke Wuppertal.

Sommersemester 2018: Pankaj Mishra

Geboren wurde Pankaj Mishra 1969 im nordindischen Jhansi. Sein Ökonomiestudium hat er an der University of Allahabad mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen, den Master of Arts in Englischer Literatur an der Jawarharlal-Nehru-Universität in Neu-Delhi erlangt. Es folgten erste Schreibversuche und sozialkritische Analysen zu den sozialen und kulturellen Veränderungen Indiens im Kontext der voranschreitenden Globalisierung.

Bekannt wurde er mit seinem Sachbuch „Butter Chicken in Ludhiana“ sowie als politischer Essayist für Zeitungen wie New York Times oder The Guardian und Magazine wie London Review of Books. Er hat hochdotierte internationale Literaturpreise bekommen und war Leipziger Buchpreisträger für europäische Verständigung.

Weitere Informationen unter:

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2018/03/20/26607-pankaj-mishra-in-wuppertal-indisch-englischer-schriftsteller-ist-inhaber-der-zweiten-dr-joerg-mittelsten-scheid-gastprofessur/

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2018/04/19/26830-demokratie-in-der-krise-pankaj-mishra-hielt-seine-antrittsvorlesung-in-wuppertal/

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2018/04/24/26868-vortrag-in-der-citykirche-elberfeld-das-21-jahrhundert-ein-jahrhundert-zwischen-ressentiments-und-zorn/

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2018/04/27/26925-abrechnung-mit-dem-rationalistischen-weltbild/

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2018/06/06/27269-autorengespraech-mit-pankaj-mishra-ueber-die-ursachen-und-auswirkungen-des-zeitalter-des-zorns/

https://www.youtube.com/watch?v=Sy-zP0je6ho

Sommersemester 2017: Prof. Dr. Dr. h.c. Agostino Paravicini Bagliani

Prof. Agostino Paravicini Bagliani ist einer der weltweit angesehensten Forscher auf dem Gebiet des Papsttums. Er promovierte in mittelalterlicher Geschichte an der Universität Fribourg, wo er sich auch 1980 habilitierte. Von 1969-1981 war er wissenschaftlicher Bibliothekar in der Bibliothek des Vatikan, von 1981 bis zu seiner Emeritierung 2009 schließlich Professor für Mittelalterlicher Geschichte an der Universität von Lausanne.

Während seiner wissenschaftlichen Karriere hatte Bagliani verschiedene Gastprofessuren in Italien, Großbritannien und den USA inne. Darüber hinaus ist er Mitglied zahlreicher Wissenschaftsakademien Europas. Von 2005 bis 2007 war er Präsident der Internationalen Union der Akademien. Als Autor so bekannter Publikationen wie „Der Leib des Papstes. Eine Theologie der Hinfälligkeit“ präsentiert er wissenschaftlich substanzielle Beiträge in einer auch für ein breiteres Publikum ansprechenden Art.

Weitere Informationen unter

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2017/05/04/23672-mittelalterforscher-prof-agostino-paravicini-baglianierhaelt-erste-dr-joerg-mittelsten-scheid-gastprofessur/

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2017/07/05/24284-erste-dr-joerg-mittelsten-scheid-vorlesung-an-der-bergischen-universitaet/

https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2017/08/02/24571-der-papst-die-paepstin-und-das-thema-schuldfragen-an-den-fuehrenden-papstforscher-agostino-paravicini-bagliani/

https://www.youtube.com/watch?v=HwlHBUUavCs