__________________________________________________________________________________________________

Wuppertal forscht

Eine Veranstaltungsreihe der Bergischen Universität und der Bergischen VHS
 

Hinweis:
Aufgrund der hohen Inzidenzwerte werden die ersten drei Vorträge auf den Herbst verschoben.

(UniService Transfer, Januar 2022)

Veranstaltungsort: Otto-Roche-Forum in der Bergischen VHS, Auer Schulstraße 20, 42103 Wuppertal
Eintritt frei, es gelten die gültigen Coronaregeln am Veranstaltungstag
Beginn der Veranstaltungen: 19.00 Uhr

Download zum Plakat

27. April 2022 Spurenelemente: Wie viel ist zuviel?

Eine Bestandsaufnahme mit Prof. Dr. Julia Bornhorst (Lebensmittelchemie)

Ohne Spurenelemente könnten wir nicht leben. Allerdings sind sowohl eine Unterversorgung als auch eine Überversorgung als kritisch zu betrachten und werden heute als ein möglicher Risikofaktor einer Vielzahl von Erkrankungen diskutiert. Eintritt frei (pay what you like); Bitte beachten Sie die am Veranstaltungstag gültigen Corona-Regeln.

25. Mai 2022 Die Angst ausRäumen? Der Umgang mit Sicherheit und Unsicherheit in der Stadt

Mit Dr. Tim Lukas (Sicherheitstechnik)

(Un-)Sicherheit ist ein vielgestaltiger Begriff, der im urbanen Raum ein breites Spektrum möglicher Bedrohungen und Gegenmaßnahmen umfasst. Die Wahrnehmung kriminalitätsbezogener Unsicherheit verdichtet sich in sogenannten Angsträumen zur Furcht vor kriminellen Übergriffen, für die sich in polizeilichen Statistiken jedoch häufig kaum Belege finden. Basierend auf Ergebnissen des Forschungsprojekts „Sicherheit im Bahnhofsviertel (SiBa)“ und der lokalen Sicherheitspartnerschaft „Kooperation Sicherheit Innenstadt/Döppersberg (KoSID)“ thematisiert der Vortrag die Ambivalenzen der Angstraumbeseitigung in den Städten Düsseldorf und Wuppertal und diskutiert die Rolle von Polizei und Kommune in der städtebaulichen Kriminalprävention. Eintritt frei (pay what you like); Bitte beachten Sie die am Veranstaltungstag gültigen Corona-Regeln.

Weitere Infos über #UniWuppertal: