Corona und Erasmus+

Sollten Sie Ihren Erasmus+ Aufenthalt aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig beenden, unterbrechen oder nicht antreten können, greift in begründeten Fällen die „Force Majeure"-Regelung.

Physical, Virtual & Blended Mobility

Seit 2020 können Auslandsaufenthalte nicht nur als Physical Mobility, sondern auch als Virtual Mobility oder Blended Mobility durchgeführt werden.

Bei einer Physical Mobility nehmen Sie an den Kursen der Gastuniversität online oder in Präsenz vom Gastland aus teil.

Bei einer Virtual Mobility nehmen Sie an den Kursen der Gastuniversität online vom Heimatland aus teil.

Die Blended Mobility ist eine Kombination aus Virtual und Physical Mobility. Bei der Blended Mobility beginnen Sie die Kurse der Gastuniversiät im Heimatland und führen diese - wenn möglich - im Gastland fort. Bei Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie, kann die physische Mobilitätsphase verkürzt oder gestrichen und stattdessen virtuell weitergeführt werden.

Entscheidend bei der Wahl der Mobilität sind die Regelungen der Gasthochschule und die Pandemiebestimmungen des jeweiligen Gastlandes.

Sollten Sie eine Virtual oder Blended Mobilty durchführen, benachrichtigen Sie bitte Frau Cho.

Finanzielle Förderung bei Physical, Virtual & Blended Mobility

Nach wie vor errechnet sich die Höhe Ihres Stipendiums taggenau. Da es sich beim Erasmus+ Stipendium um ein Teilstipendium zur Deckung der Lebenerhaltungskosten im Ausland handelt, wird Ihnen die finanzielle Förderung erst mit Beginn einer physischen Mobilität zuteil.

Weitere, aktuelle Informationen hat der DAAD für alle Erasmus+ Geförderten auf einer FAQ-Seite zusammengefasst. Diese wird stetig aktualisiert.

Förderung von Quarantänezeiten

Quarantänezeiten bei der Einreise ins Gastland können zur Mobilitätsphase gezählt und somit auch finanziell gefördert werden.

Dieser Zeitraum sollte über eine Bestätigung der aufnehmenden Einrichtung oder anderweitige Dokumente (z.B. behördliche Anordnung, Einreisehinweise des Gastlandes, ärztliche Dokumente, ein Dokument der aufnehmenden Einrichtung, o.ä.) nachgewiesen werden.

Quarantänezeiten bei der Rückkehr ins Heimatland hingegen können nicht als Mobilitätsphase gefördert werden.

Bitte beachten Sie: Informieren Sie sich bitte rechtzeitig darüber, ob Sie sich bei der Einreise im Gastland in Quarantäne begeben müssen, da der Förderzeitraum in der Stipendienvereinbarung (Grant Agreement) unter Berücksichtung des Quarantänezeitraums angepasst werden muss. Dies bedeutet, dass Quarantänenachweise bestenfalls vor der Ausstellung der Stipendienvereinbarung dem International Office vorliegen. Die Nachweise reichen Sie bitte in deutscher oder englischer Sprache als PDF-Format per E-Mail bei Frau Stellmann ein.

Weitere Infos über #UniWuppertal: