Zusammenfassung
  • Stellenbezeichnung:
    Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik
  • Kennziffer:
    17071
  • Arbeitgeber:
    Bergische Universität Wuppertal
    Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik am Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit
  • Beschäftigungsart:
    Vollzeit
  • Vertragsart:
    zeitlich begrenzt
  • Vergütung:
    E 13 TV-L
  • Dienstart:
    wissenschaftlicher Dienst
  • Bewerbungsfrist:
    11.05.2017
  • Eingestellt am:
    13.04.2017

In der Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik

am Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit

ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis 30.11.2018, eine Verlängerung bis zum 31.05.2020 ist ggf. möglich, (vorbehaltlich der endgültigen Finanzierungszusage),

die Stelle einer/s

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters

mit 100% der tariflichen Arbeitszeit

zu besetzen.

Stellenwert: E 13 TV-L  

Stellenbeschreibung

  • der Aufarbeitung von Theorien und Methoden zur Klärung des Zusammenhangs von Stadtentwicklung und (Un-)Sicherheit,
  • der Entwicklung geeigneter quantitativer und qualitativer Instrumente zur Erhebung von Gentrifizierung, Sicherheitswahrnehmungen und -erwartungen in der Bevölkerung
  • der Durchführung und Auswertung von Experteninterviews und moderierten Workshops,
  • der statistischen Analyse von Befragungsdaten und kleinräumigen Sozial- und Kriminalitätsdaten,
  • der Zusammenarbeit mit den Projektpartnern sowie assoziierten und externen Institutionen und Organisationen,
  • der Präsentation von Ergebnissen auf Tagungen und Konferenzen,
  • der Erstellung von Zwischen- und Abschlussberichten

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung der folgenden wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung besetzt werden kann: Erwerb von Berufserfahrungen bei der Durchführung eines BMBF-Forschungsprojektes im Rahmen der zivilen Sicherheitsforschung.

Die Laufzeit des Arbeitsvertrages wird der angestrebten wissenschaftlichen Qualifizierung angemessen gestaltet.

Stellenanforderung

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Master oder vergleichbar) der Soziologie, Kriminologie oder Geographie
  • Fundierte Kenntnisse in der qualitativen und quantitativen Sozialforschung
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse im Umgang mit SPSS, MAXQDA oder vergleichbaren Programmen der empirischen Sozialforschung
  • Fähigkeit zur selbstständigen Bearbeitung der Aufgaben
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Erfahrungen in der nationalen oder internationalen Projektarbeit
  • Engagement, Eigeninitiative, Aufgeschlossenheit und Teamfähigkeit
  • Sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Gute Präsentationsfähigkeiten
  • Sicherer Umgang mit MS-Office, vorteilhaft: Erfahrung mit Literaturverwaltungsprogrammen

Kennziffer

17071

Bewerbungsinformationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen, unter Angabe der Kennziffer, zu richten an die Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik, Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit, Herrn Prof. Dr. Fiedrich, 42097 oder auf elektronischem Wege an: gruntz@uni-wuppertal.de

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist

11.05.2017

Zurück zu den Stellenangeboten