Zusammenfassung
  • Stellenbezeichnung:
    Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
  • Kennziffer:
    17066
  • Arbeitgeber:
    Bergische Universität Wuppertal
    Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften am Lehrstuhl für Romanistik
  • Beschäftigungsart:
    Vollzeit
  • Vertragsart:
    zeitlich begrenzt
  • Vergütung:
    E 13 TV-L
  • Dienstart:
    wissenschaftlicher Dienst
  • Bewerbungsfrist:
    05.05.2017
  • Eingestellt am:
    07.04.2017

In der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

am Lehrstuhl für Romanistik

ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis 21.1.2018 (im Rahmen einer Elternzeitvertretung),

die Stelle einer/s

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters

mit 100% der tariflichen Arbeitszeit

zu besetzen.

Stellenwert: E 13 TV-L

Stellenbeschreibung

  • max. im Umfang von 4 LVS Lehre in spanischer und/oder französischer Sprache zu Kernbereichen der spanischen und/oder französischen Sprachwissenschaft
  • Durchführung von Prüfungen auf allen Ebenen (BA Master of Arts, Master of Education)
  • Im Arbeitsbereich der Professur Müller sind die Sprachen Spanisch, Französisch und Katalanisch forschungsrelevant
  • Eine inhaltliche Beteiligung am derzeit laufenden Drittmittelprojekt „Trilinguismus“ ist erfoderlich

Stellenanforderung

  • abgeschlossenes Universitätsstudium (Master oder vergleichbar) in Romanischer Sprachwissenschaft
  • sehr gute Kenntnisse des Spanischen und/oder Französischen
  • Beherrschung mindestens eines linguistischen Kernbereiches

Kennziffer

17066

Bewerbungsinformationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen, unter Angabe der Kennziffer, zu richten an die Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften, Lehrstuhl für Romanistik, Prof. Dr. Natascha Müller, 42097 Wuppertal. 

Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist

05.05.2017

Zurück zu den Stellenangeboten