Zusammenfassung
  • Stellenbezeichnung:
    Baustoffprüfer/in – Fachrichtung Beton in der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
  • Kennziffer:
    17045
  • Arbeitgeber:
    Bergische Universität Wuppertal
    Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen am Lehrstuhl für Werkstoffe im Bauwesen
  • Beschäftigungsart:
    Teilzeit
  • Vertragsart:
    zeitlich begrenzt
  • Vergütung:
    E 6 – E8 TV-L (abhängig von der Erfüllung der persönlichen Einstellungsvoraussetzungen)
  • Dienstart:
    Dienst in Technik und Verwaltung
  • Bewerbungsfrist:
    17.05.2017
  • Eingestellt am:
    19.04.2017

In der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

am Lehrstuhl für Werkstoffe im Bauwesen

ist zum 01.07.2017, befristet für zunächst 30 Monate (vorbehaltlich der Projektbewilligung),

die Stelle einer/eines

Baustoffprüfers/in – Fachrichtung Beton

mit 50% der tariflichen Arbeitszeit (Aufstockung ist bei zusätzlichen Forschungsvorhaben möglich) zu besetzen.

Stellenwert: E 6 – E8 TV-L (abhängig von der Erfüllung der persönlichen Einstellungsvoraussetzungen)

Stellenbeschreibung

  • Durchführung von Baustoff- und Bauteilprüfungen im Rahmen von Forschungsvorhaben
  • Dokumentation der Prüfergebnisse
  • Terminliche Koordination der Probenherstellung und Prüfungen
  • Reparatur und Wartung der verwendeten Maschinen und Geräte
  • Vorbereitung der Beschaffung von Verbrauchsmitteln und Geräten im Rahmen der Forschungsvorhaben
  • Begleitung und Unterweisung von Studierenden, die ihre Abschlussarbeit im Bereich des Forschungsvorhabens schreiben

Stellenanforderung

  • Ausbildung als Baustoffprüfer/in Fachrichtung Beton
  • ggf. mit einer Erstausbildung als Betonwerker/in / Maurer/in
  • Bereitschaft zum Erwerb eines Gabelstaplerführerscheins
  • Berufserfahrung in Entwicklungs-, Forschungs- oder Materialprüfungsstätten

Kennziffer

17045

Bewerbungsinformationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen in Kopie, unter Angabe der Kennziffer, zu richten an den Kanzler der Bergischen Universität Wuppertal, Dezernat 4.1.3, 42097 Wuppertal.

E-Mail Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist

17.05.2017

Zurück zu den Stellenangeboten