Zusammenfassung
  • Stellenbezeichnung:
    Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
  • Kennziffer:
    17111
  • Arbeitgeber:
    Bergische Universität Wuppertal
    Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften in der Arbeitsgruppe Stochastik
  • Beschäftigungsart:
    Vollzeit
  • Vertragsart:
    zeitlich begrenzt
  • Vergütung:
    E 13 TV-L
  • Dienstart:
    wissenschaftlicher Dienst
  • Bewerbungsfrist:
    12.07.2017
  • Eingestellt am:
    14.06.2017

In der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

in der Arbeitsgruppe Stochastik

ist zum 01.09.2017, befristet bis 31.08.2018,

die Stelle einer/s

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters

mit 100% der tariflichen Arbeitszeit

zu besetzen.

Stellenwert: E 13 TV-L

Stellenbeschreibung

Der Mitarbeiter / die Mitarbeiterin bearbeitet das DFG-Projekt "Solutions and Stability of the semiclassical Einstein equation – a phase space approach". Das Projekt verbindet die Quantenfeldtheorie auf gekrümmten Raumzeiten mit Forschung über unendlich dimensionale dynamische Systeme

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung der folgenden wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung besetzt werden kann: Erwerb von Berufserfahrungen bei der Durchführung des Forschungsprojektes „Solutions and Stability of the semiclassical Einstein equation – a phase space approach".

Die Laufzeit des Arbeitsvertrages wird der angestrebten wissenschaftlichen Qualifizierung angemessen gestaltet.

Stellenanforderung

Abgeschlossenes Universitätsstudium (Master oder vergleichbar) sowie Promotion in Mathematik oder theoretischer Physik

Kennziffer

17111

Bewerbungsinformationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen, unter Angabe der Kennziffer, zu richten an die Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, Arbeitsgruppe Stochastik, Herrn Prof. Dr. Hanno Gottschalk, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal.

Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist

12.07.2017

Zurück zu den Stellenangeboten